milog.cls v1.0

Eben habe ich die neue Version v1.0 auf Bitbucket hochgeladen. Dabei handelt es sich um die erste „offizielle“ veröffentlichte Version. Der folgende Auszug aus der README beschreibt kurz die Klasse:


Seit dem 1. Januar 2015 gilt in Deutschland grundsätzlich für alle Arbeitnehmer
ein flächendeckender gesetzlicher Mindestlohn in Höhe von
derzeit 8,50€ pro Stunde. Mit Wirkung ab 1. August 2015 wurden die
Dokumentations- und Aufzeichnungspflichten gelockert. Nach §17 MiLoG,
muss Beginn, Ende und Dauer der täglichen Arbeitszeit der in §22 MiLoG
definierten Arbeitnehmern (formlos) aufgezeichnet werden. Zusätzlich
ermöglicht milog.cls aus praktischen Gründen die Aufzeichnug von unbezahlten
Pausen und Bemerkungen (Ruhetag, Urlaub, Krank, ...).

Die Erfassung der Arbeitszeiten erfolgt in einer simplen CSV-Datei, aus
der die Klasse automatisch einen Arbeitszeitnachweis erstellt. Alternativ
können die Daten auch durch einen CSV-Export — mit eventueller Nachbearbeitung
— einer geeigneteten App erhoben werden.

Die neue Version v1.0 sollte in den nächsten Tagen auf CTAN und anschließend auch in den Paketmanagern der Distributionen verfügbar sein.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Neuerungen in v0.5

Mittlerweile habe ich v0.5 der LaTeX-Klasse milog.cls bei Bitbucket hochgeladen. Sie enthält die neue Option cc. Mit cc=true wird automatisch auf einer neuen Seite ein Durchschlag (carbon copy) erstellt mit einem Wasserzeichen „Kopie“!

So kann etwa das „Original“ im Büro des Arbeitgebers und die „Kopie“ beim Arbeitnehmer verbleiben zur Vorlage bei der Kontrolle durch den Zoll.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Neuerungen in v0.4

Mittlerweile habe ich v0.4 der LaTeX-Klasse milog.cls bei Bitbucket hochgeladen. Sie enthält das neue Makro \Formular, das anstelle einer CSV-Datei als Argument des \milog-Makros verwendet werden kann. Es dient zum Erstellen eines (personalisierten) Blanko-Formulars!

Außerdem wird die zusätzliche id nur noch ausgegeben, falls sie nicht leer ist.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Neuerungen in v0.3

Mittlerweile habe ich v0.3 der LaTeX-Klasse milog.cls bei Bitbucket hochgeladen. Sie enthält das milog Bash-Script, das exemplarisch anhand der Arbeitszeit-App „Arbeitszeiterfassung“ eine Möglichkeit zur automatischen Erstellung eines Arbeitszeitnachweises aufzeigt.

$ milog -i 201605.dat
reading 201605.dat
writing _milog_.csv
creating milog.pdf

Sollten Anpassungen – etwa in der Spalte „bemerkung“ – nötig sein, so kann die Verarbeitung auch in zwei Schritten erfolgen.

$ milog -i 201605.dat -o 201605.csv -c
reading 201605.dat
writing 201605.csv

[ ... Bearbeitung der CSV-Datei ... ]

$ milog -i 201605.csv -p 201605 -l
creating 201605.pdf

Details zum Script können der Dokumentation entnommen werden. Eine Anpassung an den CSV-Export anderer Apps sollte bei günstigen CSV-Ausgangsformat nicht allzu schwierig sein.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Neuerungen in v0.2

Mittlerweile habe ich v0.2 der LaTeX-Klasse milog.cls bei Bitbucket hochgeladen. Sie ermöglicht – falls vorhanden – das Einbinden einer Konfigurationsdatei milog.cfg. Außerdem steht mit \milogsetup ein Makro für das erneute Setzen der globalen Optionen zur Verfügung.

Insgesamt besteht daher die Möglichkeit Grundeinstellungen in die Konfigurationsdatei auszulagern:

Zusätzlich können dort z.B. auch Layoutänderungen oder Ähnliches vorgenommen werden.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Eine kleine Einführung

Eben habe ich v0.1 der LaTeX-Klasse milog.cls bei Bitbucket hochgeladen. Sie ermöglicht das – mehr oder weniger automatische – Setzen eines Arbeitszeitnachweises nach dem Mindestlohngesetz (MiLoG).

Ausgangspunkt dabei ist eine simple CSV-Datei im folgenden Format:

Mit folgender LaTeX-Datei

erhält man folgendes PDF-Formular:

milog.pdf

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone